Deine Freunde und du verwandelt euch in pfiffige Privatdetektive oder Ermittler z.B. von CSI Bümpliz. Wer kennt die Ermittlungsverfahren von Monk, Columbo? Oder fährt ihr die harte Tour à la Hawaii 5O? Als Team entlarvt ihr den Bösewicht. Ein gutes Auge, kombinatorisches Geschick, hartnäckiges Suchen und manchmal ebnet etwas Glück euch den Weg Crime City zu einem besseren Ort zu machen. Das Spiel des Jahres 2021 hat es in sich!

Inhaltsverzeichnis:[ Ausblenden ]

    Ein neues Spiel auszuprobieren, ist wie ein Geschenk auszupacken: Man weiss nie, was einem erwartet. Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen, stellen wir von spielezar.ch regelmässig Gesellschaftsspiele ausführlich vor. Diese Woche: «MicroMacro»

    [gameinfo product="4958"]

    Spielablauf

    Beim Kooperationsspiel MicroMacro von [link manufacturer="75" title="Pegasus"] bist du Mitglied eines der Detektivteams.

    Das Prinzip so einfach wie genial: Ein kleiner Testfall hilft euch den Spielablauf zu verstehen. Es gibt insgesamt 16 Aufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Verlierer gibt es keine, Sieger aber viele. Ihr arbeitet einerseits mit Kartenhinweisen und mit einem grossen Wimmelbild.

    Wimmelbild von Crime City und mit einigen typischen Spielkarten

    Ihr nehmt die Aufgabe an, aus Crime City einen besseren Ort zu machen? Die Kartenhinweise kombiniert ihr mit der Situation auf dem Wimmelbild und findet so die Lösung.

    Das Wimmelbild ist riesig und am einfachsten macht ihr es an eine Wand fest oder legt es auf einen grossen Tisch. Der Spielleiter der auch mitraten kann, liest den ersten Hinweis. Dann beginnt das kombinieren auf dem Plan.

    Im Übungsfall meldet ein Passant, dass sein Hut weg ist. Die Suche beginnt. Du gehst seinen Hinweisen nach, findest heraus, wo er den Hut zuletzt getragen hat und dass ihm zwei Lausbuben die Kopfbedeckung mit einer Angelrute entwendet haben. Das Wimmelbild ist dabei keine Momentaufnahme, sondern hält die Geschichten über einen gewissen Zeitraum fest.

    Die Fälle werden in der Folge schwieriger: wie kam ein berühmter Maler ums Leben? War es Unfall oder Mord? Falls es ein Mord war, was war das Motiv und wer war der Täter?

    Wichtig: Ihr könnt alles mit Scharfsinn und Logik belegen. Spekulationen oder Raten ist nicht unbedingt gefragt. Aber klar, Intuition hilft.

    Spielende

    Man gewinnt gemeinsam. Kommt man der Lösung nicht näher, kann man auch einmal eine Karte schon vor der Lösungsfindung umdrehen und findet so den nächsten Schritt.

    Beurteilung

    Ein geniales Spiel mit einem anderen Lösungsansatz als vorhandene Detektivspiele. Nicht umsonst das [link blog="158" title="Spiel des Jahres"] 2021.

    Spielcharakter

    Komplexität
    2
    Ein kooperatives Detektivspiel. Dank eines Spielbrettes und weniger Hinweiskarten pro Fall ist es einfach zu verstehen. Es gibt nur Sieger, keine Verlierer. Man spielt als Team.
    Glücksfaktor
    2
    Da es mit Logik zu tun hat, ist Glück weniger gefragt. Dank dem Kommissar «Zufall» findet man die Lösung einfach mal etwas schneller. Aber es ist auch keine «Mission Impossible», alles ist lösbar und schliesslich arbeitet ihr als Team.
    Strategie
    3
    Geht systematisch an den Fall. Bald findet ihr heraus wer die Hinweise auf den Karten besser interpretiert, sie bilden das Backoffice. Wer auf dem Plan erfolgreich ermittelt gehört zum Aussenteam. Ihr gewinnt, wenn jeder seinen Job seriös macht.
    Kommunikation
    5
    Tauscht Ermittlungsergebnisse aus. «Planquadrat H2/H3 abgesucht, Fluchtwagen ist nicht dort». «habe beim Baumarkt vielleicht die Masken gefunden, welche die Täter beim Überfall getragen haben, suche weitere Hinweise». Es darf und soll gesprochen werden.
    Hektik
    1
    Hektisch wird es bestenfalls, wenn Grosi ruft «in 10 Min ist Essen fertig, Tisch abräumen und bitte Hände waschen».

    Fazit

    Micro Macro Crime City ist schnell spielbereit. Gemeinsam gegen das Spiel, für eine friedliche Stadt.

    Durchaus lehrreich: man lernt wie man ein Problem als Team systematisch angeht. Man liest die Hinweise auf den Karten und macht Verknüpfungen auf dem Plan. Man unterscheidet zwischen Fakten und Beweisen. Wer weiss wo die vier Himmelsrichtungen sind ist im Vorteil und auch das Koordinatensystem kommt zum Einsatz.

    Es hat aber auch ein paar Details, welche die eine oder andere Familie abschrecken können: Der Spielplan hat megaviele kleine Details und ist riesig. Es braucht gute Augen und viel Licht um mithalten zu können.

    Die meisten Geschichten drehen sich um Kriminalfälle. Das kann abschrecken. Das Spiel ist ab etwa 10 Jahren gedacht. Vielleicht auch die Chance die Gefahren des Lebens mal spielerisch zu thematisieren?

    So richtig lustig wird’s, wenn ihr entsprechende Klamotten trägt. So wäre Scotland Yard mit Lupe, Mütze und Pfeife das ultimative Outfit. Oder doch lieber den Trenchcoad und eine Zigarre von Columbo?