Spiel der Woche #58: Lovecraft Letter

2800 Views Kommentare

Bei Lovecraft Letter werden die Spieler wahnsinnig! Das Kartenspiel aus dem Hause Pegasus ist eine neue Variante vom beliebten «Love Letter». Lovecraft Letter führt neue Funktionen bzw. Siegbedingungen ein und sorgt dadurch für abwechslungsreichere Runden.

Inhaltsverzeichnis: [ Ausblenden ]

Ein neues Spiel auszuprobieren, ist wie ein Geschenk auszupacken: Man weiss nie, was einem erwartet. Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen, stellen wir von spielezar.ch jede Woche ein Gesellschaftsspiel ausführlich vor. Diese Woche: «Lovecraft Letter»

[gameinfo product="2518"]

Spielablauf

Love Letter war ein riesiger Erfolg. Stichwort «Microgame»: Mit sehr wenig Material ein faszinierendes Gesellschaftsspiel zu entwickeln. Auf Love Letter folgten dutzende Adaptionen mit unterschiedlichen Themen. Die Spielregeln blieben aber fast immer identisch. Das ist bei Lovecraft Letter anders.

Zu Beginn einer Runde erhält jeder Spieler eine Karte. Wenn man am Zug ist, zieht man eine zweite Karte nach. Anschliessend entscheidet man sich, welche Karte man ausspielt und führt deren Funktion aus.

Lovecraft Letter Karten (Quelle: Pegasus)

Dabei gibt es Wahnsinnskarten (grüner Stein) und Normale (grauer Stein). Spielt man die erste Wahnsinnskarte aus, ändert man seinen Zustand. Von nun an treibt man als Wahnsinniger sein Unwesen. Die ausgespielten Karten legt man offen vor sich ab.

Als Wahnsinniger kann man sich beim Ausspielen einer Wahnsinnskarte zwischen zwei Aktionen entscheiden. Bei normalen Karten ist die Aktion vorgegeben. Durch die Aktionen scheiden laufend Spieler aus einer Runde aus. Als Wahnsinniger muss man jedoch vor jedem Zug einen Test absolvieren.

Man muss so viele Karten nachziehen, wie man Wahnsinnskarten ausgespielt hat. Befindet sich da wieder eine Wahnsinnskarte darunter, ist man Raus. Diese Testkarten legt man wieder vor sich ab. Hat man den Test bestanden, führt man wie gewohnt seinen Zug mit zwei Handkarten aus.

Spielende

Eine Runde endet, sobald nur noch ein Spieler übrig ist oder der Nachziehstapel aufgebraucht wurde. Ist der Nachziehstapel aufgebraucht, gewinnt der Spieler die Runde, welcher noch die höchste Karte auf der Hand hält. Wer eine Runde für sich entscheidet, erhält einen Siegpunktchip.

Ist man im wahnsinnigen Zustand erhält man einen Wahnsinnschip sonst einen Normalen. Um bei Lovecraft Letter zu obsiegen, benötigt man entweder zwei normale oder drei Wahnsinnschips. Dazu gibt es noch eine winzige Gewinnchance mit der Cthulhu Funktion direkt das Spiel zu beenden.

Beurteilung

Lovecraft Letter fliegt auf dem deutschsprachigen Markt etwas unter dem Radar. Bei luding.org findet sich z.B. nur eine einzige Rezension. Das ist selten. Die wenigen Tester loben Lovecraft Letter. Manche sagen, es sei besser als das Original. Ein ideales Spiel für unsere Spielgruppe, oder doch nicht?

[list products="2166,2518" type="game"]

Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Kartenspiel von Seiji Kanai schwer tue. Auch diese neue Version von Love Letter bietet mir zu wenige Entscheidungsmöglichkeiten, ist dann aber doch zu komplex, um als einfaches Partyspiel zu überzeugen.

So scheidet man bei Lovecraft Letter oftmals völlig machtlos aus einer Runde aus. Ein Gegner tippt z.B. meine Handkarte richtig oder ich ziehe unpassende Karten. Das erinnerte mich ein wenig an Exploding Kittens, wobei es sich dort um ein banales Partyspiel handelt.

Die Karten von Lovecraft Letter sind schön thematisch gestaltet, gross und stabil. Doppelseitig bedruckte Übersichtskarten helfen den Spielern, sich mit den Aktionen zurechtzufinden. In den Spielregeln wird der Leser am Anfang in den Cthulhu-Mythos eingeführt.

Spielcharakter

Komplexität
2
Nicht besonders schwer, aber kein «Ich kann es in 2 Minuten» Spiel.
Glücksfaktor
4
Das Kartenglück bzw. die Aktionen der Mitspieler entscheiden hauptsächlich über den Ausgang des Spiels.
Strategie
2
Die Entscheidung zwischen den zwei Karten erfordert manchmal etwas strategische Weitsicht, aber wirklich strategisch ist Lovecraft Letter nicht.
Kommunikation
4
Das Spiel hat einen hohen Ärgerfaktor. Dementsprechend interaktiv verlaufen die Lovecraft Letter Runden.
Hektik
1
Hektische Situationen gibt es nicht.

Fazit

Wer H.P. Lovecraft mag, liebt dieses Kartenspiel mit seinem Thema und Illustrationen. Genauso Personen, die ihren Mitspielern gerne eins auswischen. Für Familien mit Kindern ist Lovecraft Letter weniger geeignet.

loading ...