Bei Century agieren die Spieler als Gewürzhändler. Kurkuma, Safran, Kardamom und Zimt heissen die Zutaten bei diesem Kartenspiel. Die unglaublich kurze Spielanleitung und der einfache Mechanismus machen diesen Teil der Century Trilogie zu einem attraktiven Familienspiel.

Inhaltsverzeichnis:[ Ausblenden ]

    Ein neues Spiel auszuprobieren, ist wie ein Geschenk auszupacken: Man weiss nie, was einem erwartet. Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen, stellen wir von spielezar.ch jede Woche ein Gesellschaftsspiel ausführlich vor. Diese Woche: «Century – Die Gewürzstrasse»

    [gameinfo product="2141"]

    Spielablauf

    Bei Century schlüpfen die Spieler in die Rolle von Gewürzhändler. Jeder Spieler erhält eine Karawanenkarte und abhängig von der Position ein paar Gewürze in Form von Holzwürfelchen. Fünf orangene Punktekarten liegen offen aus, ebenso sechs violette Händlerkarten:

    Century - Die Gewürzstrasse: Spielmaterial

    Gewürze sind nicht gleich Gewürze. So ist der braune Zimt am meisten Wert. Gefolgt vom grünen Kardamom und roten Safran. Die gelbe Kurkuma ist am wenigsten begehrt. Um an Siegpunkte zu gelangen, tauschen wir schlussendlich Gewürze in Punktekarten ein. Pro Spielzug kann man eine der folgenden vier Aktionen durchführen:

    1. Händlerkarte ausspielen
    2. Händlerkarte kaufen
    3. Gewürze für Punktekarte tauschen
    4. Rasten

    Wenn man eine Händlerkarte ausspielt, führt man eine Aktion aus. Je nach Symbol auf der Karte darf man sich neue Gewürze aus dem Vorrat nehmen, bestehende Gewürze aufwerten oder bestehende Gewürze tauschen. Die Gewürze legt man immer auf die Karawanenkarte. Mehr als zehn Stück sind nicht erlaubt.

    Möchte man sich eine Händlerkarte kaufen, muss man auf jede Karte, die Links davon liegt, ein beliebiges Gewürz drauflegen. Entscheidet man sich z.B. für die vierte Karte, muss man auf die zweite und dritte Karte je ein Gewürz packen. Die Händlerkarte ganz links ist kostenlos.

    Auf jeder Punktekarte sind unten die Gewürze abgebildet, die dafür bezahlt werden müssen. Erwirbt man die Punktekarte ganz links erhält man eine Goldmünze (3 Punkte) dazu, bei der nächsten Karte eine Silbermünze (1 Punkt).

    Beim Rasten setzt man im Prinzip aus. Dafür darf man alle zuvor ausgespielten Handkarten wieder auf die Hand nehmen.

    Spielende

    Century – Die Gewürzstrasse endet, sobald ein Händler die fünfte Punktekarte erworben hat. Dann wird die aktuelle Runde noch zu Ende gespielt, bevor die meisten Punkte den Sieger küren.

    Beurteilung

    Century – Die Gewürzstrasse wurde von Emerson Matsuuchi entwickelt. Das Kartenspiel aus dem Plan B Games Verlag wurde in der deutschsprachigen Brettspiel Community kontrovers diskutiert. Es gilt anzumerken, dass es sich um eine Trilogie handelt. Der zweite Teil soll noch 2018 unter dem Namen «Wunder des Ostens» erscheinen.

    Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb manche Kritiker Century – Die Gewürzstrasse als überflüssig betrachten. Ich hatte noch nie so viel Spass beim Lesen einer Spielanleitung! Ein Blatt (kleiner als A4) reicht aus, um alle Regeln verständlich zu beschreiben.

    Ein geübter Leser hat das in ca. 15 Minuten durch und kapiert den Spielablauf. Schon alleine hier überzeugt mich Century. Das Kartenspiel an sich, ist nicht besonders anspruchsvoll. Läuft aber flüssig und lässt durchaus Raum für Taktiken offen. Unserer vierer Runde hat es gut gefallen! Für Freaks dürfte es zu eintönig sein.

    [list products="2141" type="game"]

    Die Karten sind schön und intuitiv gestaltet. Die Münzen sind aus echtem Metall. Wo gibt es das sonst? Die Holzwürfelchen sind ebenfalls elegant, auch wenn das Thema Gewürzhändler nicht sehr intensiv rüberkommt. Da fehlt einfach der Geruch ;)

    Ich persönlich warte gespannt auf die Teile 2 und 3. Ich wäre nicht überrascht, wenn da der eine oder andere Rezensent seine Meinung ändert. Ich schliesse mich voll und ganz den Kollegen von spielkult.de an:

    «In unseren Familienspiel-Runden konnte Century – die Gewürzstrasse dagegen durchaus die Spieler überzeugen. Auch wenn wir das als Geeks und Dauerspieler in unserer Filterblase gerne mal übersehen: es gibt da draussen nicht wenige, die genau das mögen: einfachste Regeln, die auch die Oma versteht und nach denen man sofort loslegen kann.»

    Spielcharakter

    Komplexität
    2
    Der Spielablauf von Century – Die Gewürzstrasse ist leicht verständlich.
    Glücksfaktor
    2.5
    Es ist durchaus wichtig, welche Punktekarten aufgedeckt werden. Hat man die entsprechenden Gewürze nicht auf Lager, schaut man dumm aus der Wäsche.
    Strategie
    2.5
    Bau dir zuerst ein sinnvolles Deck auf. Danach legst du richtig los und machst Jagd auf Punktekarten.
    Kommunikation
    2
    Der erste Teil von Century ist nicht besonders interaktiv. Mal schauen, was die Zukunft bringt.
    Hektik
    1
    Alle Spieler agieren nacheinander, somit kommt keinerlei Hektik auf.

    Fazit

    Century – Die Gewürzstrasse ist der erste Teil einer Trilogie. Alle drei Spiele werden alleine und in Kombination spielbar sein. Für mich ist das ein spannendes Projekt! Der Anfang ist gemacht und dürfte vor allem Familien und Gelegenheitsspieler begeistern.