Tolles Lager im Engadin verbracht

4125 Views Kommentare

Das diesjährige Herbstlager von Jugendschach Aargau Solothurn führte Teilnehmende und Leitpersonen diesmal in den Kanton Graubünden. Insgesamt 37 Kinder verbrachten in S-chanf im schönen Oberengadin eine abwechslungsreiche Woche mit Schachtheorie und vielen weiteren Aktivitäten.

Dass in den Herbstferien jeweils von Jugendschach Aargau Solothurn ein Schachlager für Kinder von 7 bis 16 Jahren durchgeführt wird, gehört mittlerweile schon seit Jahrzehnten zur schönen Tradition. Dass es dabei um weit mehr als nur ein normales Lager handelt, beweist nur schon die Tatsache, dass die Organisatoren Institutionen wie „Rüeblichrut“ und „Voilà“ tatkräftig unterstützt werden. „Voilà“ ist ein nationales Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention in Kinder- und Jugendorganisationen. „Voila“ und „Rüeblichchrut“ haben zum Ziel, die Teilnehmenden in ihrer gesunden Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, den Kindern und Jugendlichen irgendwelche Schauergeschichten über Suchtverhalten zu erzählen – selbst wenn das Lagermotto heuer „Märchen“ hiess. Vielmehr sollen die Teilnehmenden in ihrer Entwicklung dank positiver Erlebnisse gefördert werden. Das heisst aber beispielsweise auch, dass die Leitpersonen sich vorbildlich verhalten und während der Lagerwoche auf den Konsum von Alkohol und Tabakwaren verzichten.

Schachlager Herbst 2015

Kobolde und Riesen

Wie bereits erwähnt stand das Lager unter dem Motto „Märchen“. Dazu passten nur schon die märchenhaft schöne Umgebung von S-chanf sowie das verwinkelte Lagerhaus „Quattervals“. Insgesamt 37 Kinder zwischen 7 und 16 Jahren erlebten abwechslungsreiche Tage, die sich um Schach, aber auch um Sagen und Mythen drehten.  Eingeteilt waren die Teilnehmenden in verschiedene Gruppen, welche Namen wie „Magier“, „Räuber“, „Kobolde“ oder „Riesen“ trugen. Jeweils am Morgen wurde in drei verschiedenen Trainingsgruppen eifrig am Können der Spielerinnen und Spieler gefeilt. Wer was dazugelernt hat, wird sich an den nächsten Turnieren mit Bestimmtheit zeigen. Am Nachmittag standen einerseits Wanderungen – einmal sogar mit Bräteln – und andererseits Spiele auf dem Programm, bei denen die Gruppen Punkte gewinnen konnten. Am letzten Tag wurden die Sieger der Lagerolympiade gekürt. Passend zum Lagerthema wurde den Kindern vor dem Schlafengehen jeweils noch eine Geschichte – Märchen oder Sage – erzählt.

Schachlager Herbst 2015

„Wir kommen wieder“

Wie erste Rückmeldungen seitens der Teilnehmenden zeigen, haben die Veranstalter gute Arbeit geleistet. Besonders gelobt wurden die abwechslungsreichen Spiele und Ausflüge sowie das gute Essen. Viele haben bereits angekündigt, im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu wollen. Dann wird die Reise in den Kanton Bern führen.

loading ...