Solothurner Schachtag - Renommierte Kategoriensieger

5006 Views Kommentare

Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmen nutzten am vergangenen Sonntag die Gelegenheit, am Solothurner Kantonalschachtag im Landhaus Solothurn teilzunehmen. Die insgesamt fünf Kategorien wurden von Spielern aus dem engsten Favoritenkreis gewonnen.

 Die Spielerinnen und Spieler – vom Dreikäsehoch bis zum passionierten Senior und vom Anfänger bis zum Grossmeister – fanden einmal mehr ausgezeichnete Bedingungen vor und dankten die sehr gute Organisation mit animierten und spannenden Partien. In der Kategorie A waren ein Grossmeister sowie zwei Internationale Meister am Start. Diese machten dann auch die ersten drei Plätze unter sich aus. GM Jean-Noël Riff gab einzig ein Unentschieden gegen den am Ende fünftplatzierten Lokalmatador Sebastian Muheim ab und siegte mit eineinhalb Punkten Vorsprung – eine halbe Weltreise. Den zweiten Platz erreichte dank besserer Feinwertung IM Nicolas Brunner, vor IM Thomas Henrichs. Bester Solothurner wurde Robin Angst als Vierter, vor Sebastian (5.) und Markus Muheim (9.).

In der Kategorie B ging der Sieg mit einem Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz an Guido Born, der in Startrunde verlor und danach durchpunktete.  Den zweiten Platz erreichte mit einem weiteren halben Vorsprung auf die restlichen Teilnehmenden Markus Angst, vor Kevin Jaussi, der dank bester Feinwertung den dritten Platz erobern konnte. Die erwähnten drei Spieler stellten in dieser Reihenfolge zugleich das Podest der besten Solothurner. Vierter wurde Ernst Pablo Stöcklin, vor Alexander Krebs und Stephan Husek.

Spannend verlief das Turnier der Kategorie C. Nach sieben Runden waren David Wiederkehr und Gerhard Ruf punktgleich. Schlussendlich schwang jedoch Erstgenannter dank knapp besserer Feinwertung obenaus. Letztgenannter durfte sich immerhin zum besten Solothurner ausrufen lassen. Den dritten Platz belegte dank klar bester Feinwertung Peter Gemperle. Zweitbester Solothurner wurde der Einheimische Thomas Freiburghaus, dritter wurde Ferenc Baranay.

Klare Gewinner bei den Junioren

Als einziger Teilnehmer ohne Verlustpunkt blieb Saphir Sahki in Kategorie U13. Er setzte sich gegen renommierte Gegnerschaft durch und wies am Ende den riesigen Vorsprung von zwei Punkten auf die Konkurrenz auf. Die Plätze zwei und drei gingen an Nicolas Perreard und Alexandre Zaza, zwei Vertreter aus der französischen Schweiz. Punktgleich mit Zaza waren auch Darja Babineca, die als bestes Mädchen Rang vier erspielte, sowie Can-Elian Barth. Bester Solothurner wurde Oliver Angst, der mit vier Punkten Rang neun belegte. Zweite dieser Wertung und stärkste Solothurnerin wurde Jill Hofer (12., 4 Punkte), dritter wurde Nils Stocker (16., 3 Punkte).

Bei den Jüngsten der Kategorie U10 liess Colin Cordey nichts anbrennen und gab einzig gegen den drittklassierten Igor Schlegel ein Remis ab. Mit einem ganzen Punkt Rückstand klassierte sich Niels Stijve dank besserer Feinwertung auf Platz zwei. Bester Solothurner wurde Shiivesh Sunil Malli (4,5 Punkte, Rang 6), vor Léon Tscherter (4 Punkte, Rang 9) und Romeo Flück (4 Punkte, Rang 10).

Die detaillierten Resultate finden sich unter www.chess-results.com

loading ...