Preise, Vorausbestellungen & Reservationen
vor 1 Monaten Melden

Ich habe das Spiel auf meiner Merkliste und habe festgestellt, dass es CHF 10.-- teurer geworden ist. Von 52.90 auf 62.90! Wird seine Gründe haben, find es jedoch schon recht krass bei einem Spiel in dem Preissegment. Ein bis zwei Franken stelle ich immer wieder fest, aber gleich 10.--? Jä nu, mal warten, ob es so bleibt.

vor 1 Monaten Melden

Danke für den Hinweis! Unsere Preise berechnen sich mittlerweile automatisch und wir haben da mehrere Parameter, welche wir miteinbeziehen. Die Preisberechnung ist komplex. Wir versuchen da den Algorithmus so zu programmieren, dass er immer faire Preise für beide Seiten setzt. Schlussendlich müssen wir aber irgendwie davon leben können und das funktioniert im Moment nur knapp.

Ein grosses Problem sind die Versandkosten. Ab 50 CHF ist es ja kostenlos. Man kann Handglenk*Pi sagen, dass es pro Paket etwa 10 CHF an Kosten sind. Wenn wir dieses Spiel für 52.90 CHF verkaufen, verdienen wir abzüglich aller Kosten (ohne Löhne) zwischen 5 bis 8 CHF. Das sind also nur etwas über 10%. Davon können wir nicht leben. Dass der ursprüngliche Preis nicht wirklich realistisch ist, sieht man auch an der Spiele-Offensive welche für 54.99€ verkauft. Das ist zugleich der Hersteller dieses Spiels. Er hat also eine deutlich höhere Marge und zudem tiefere Lohnkosten, Lagerkosten usw. Dass wir in der Schweiz bei Brettspielen mittlerweile auf deutschen Preisen angekommen sind, wird langfristig nicht aufgehen. Ich fürchte, dass mehrere Läden/Onlineshops schliessen müssen - vor allem solche, die davon Leben möchten. 🤯

Entscheidend wäre es, dass der Kunde mehrere Produkte zusammenbestellt, vor allem wenn der Warenkorb bereits über 50 CHF ist. Dann steigt der Ertrag schnell an, weil wir nur einmal Versand bezahlen müssen. Die Realität ist bei vielen Kunden aber anders. "Oh gratis Versand, ich bestelle gleich". Drei Tage später wird dann das nächste bestellt. Der Kunde oder die Kundin weiss wohl gar nicht, dass sie dadurch unseren Ertrag massiv schmälert.

Wir zebrechen uns viel den Kopf darüber, haben aber noch keine ideale Lösung gefunden. Um ehrlich zu sein, wäre es wohl am fairsten, gar nie gratis Versand anzubieten und dafür die Produktpreise etwas tiefer anzusetzen. In der Praxis würden wir dadurch aber viele Bestellungen verlieren. Für Ideen oder Vorschläge sind wir offen.

PS: ich habe den Preis für Amulett jetzt manuell wieder auf 52.90 CHF gesetzt. Da ja ein Konkurrent auch zu diesem Preis verkauft. Der Preis wird nun sicherleich ein paar Tage auf diesem Niveau bleiben. Es ist auch möglich, dass er bei der automatischen Berechnung wieder dort bleibt. Das ist auch für mich immer spannend zu beobachten 😅

vor 1 Monaten Melden

Was man auch nicht ganz vergessen darf, sind noch die 10% Rabatt. Wir vergeben diese relativ grosszügig an Stammkunden. Wie du siehst: das Thema wird sehr schnell komplex und unübersichtlich ^^

vor 1 Monaten Melden

Vielen Dank für den ausführlichen "Bericht". Ich dachte mir schon, dass ihr damit nicht eure Ferienkasse aufbessern wollt, sondern eine gerechtfertigte Preiskalkulation dahinter stehen muss. Ich hoffe es hilft eurer Kundschaft, Verständnis für gewisse Abläufe zu entwickeln. Werde weiterhin die Werbetrommel für euren tollen Shop rühren und bestellen. Nochmals danke und "Gueti Gschäft"!

vor 1 Monaten Melden

Vielen Dank, dass du uns fleissig weiterempfiehlst. Das ist immer die beste Werbung 🤩

vor 1 Monaten Melden

Danke für diese Transparenz! Mich würde es mal brennend interessieren wieviel ein Spiel im Einkauf für Händler wie euch kostet. Was kostet z.B. 1 Exemplar Flügelschlag?

Bezüglich dem Versand hätte ich schon eine Idee. Führt eine Reservierungsmöglichkeit ein im Warenkorb. Ich habe nämlich oft das Problem, dass ich etliche Spiele auf der Wunschliste habe, diese aber noch nicht verfügbar sind. Wenn sie dann eintreffen muss ich zusehen, dass sie mir nicht vor der Nase weggekauft werden und ich wieder 1-2 Monate warten muss. Daher bestelle auch ich ab und zu mal nur 2-3 Spiele aufs Mal.

Super wäre es aber wenn ich die Spiele in meinem Warenkorb reservieren könnte für eine gewisse Zeitspanne. Der Lagerbestand würde sich also virtuell reduzieren. Dann könnte ich getrost abwarten bis ich alle Spiele im Warenkorb habe dich ich grad möchte und kann dann eine Grossbestellung auslösen.

Evtl. müsste man diese Funktion daran binden wie treu ein Kunde ist und wie pünktlich er seine Rechnungen begleicht oder sowas. Oder man bietet die Reservierung einfach gegen Vorauskasse an.

vor 1 Monaten Melden

Interessanterweise kann man das gar nicht so klar benennen. Da oftmals verschiedene Lieferanten ein Spiel anbieten, variiert die Preispanne schnell mal um 10-20%.

Zurzeit ist Flügelschlag gar nicht lieferbar, aber ich würde sagen, dass es beim günstigsten Lieferanten früher mit MwSt. und Versand knapp 40 CHF kostete.

Generell können wir oftmals gute Preise (und das riesige Sortiment) bieten, weil wir deutlich mehr Lieferanten abdecken als die meisten Konkurrenten.

vor 30 Tagen Melden

@Emanuel SchiendorferIhr bezahlt als Einkäufer 40.- dafür? Das ist schon heftig. Aber mir tun vorallem die Spiele-Entwickler leid, ich habe mal von einem schweizer Spielentwickler gehört, dass er nur 1-2 Franken pro verkauftem Spiel verdient. Das mag bei grösseren Namen natürlich anders sein.

vor 15 Tagen Melden

@Garfield Ja das mit den 1-2 Franken ist gut möglich. Ist bei Buchautoren auch so. Ich sage daher immer: Augen auf bei der Berufswahl! 😜

Lustige Geschichte zu Flügelschlag. Wir haben gestern eine Nachricht vom Lieferanten erhalten:

"heute informieren wir Sie über eine Preisanpassung von Feuerland. ... Da Flügelschlag aktuell im Nachdruck ist und vom Hersteller erst Mitte Mai zum neuen Preis ausgliefert wird, werden alle Bestellungen, auch wenn sie vor dem 01.05.2024 bei uns eingehen, zum neuen (höheren) Preis erfüllt."

So läuft das in der Branche. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch "Feuerland" und unser Lieferant sich keine goldene Nase verdienen. 😩

vor 1 Monaten Melden

Hm... gar nicht so übel die Idee vom "orangen Kater"😜. Allerdings platzt meine Wohnung schon fast aus allen Nähten. Das würde meinen Reiz um noch mehr Spiele zu kaufen wohl noch mehr ankurbeln, wenn ich weiss, dass ich das Spiel reserviert habe. Jä nu, mal sehen. Evtl hat da Zari die perfekte Lösung? Muss wohl noch der IT-Spezialist seine Meinung dazu sagen, ob es umsetzbar wäre. Aber schön denken alle mit.

vor 1 Monaten Melden

Haha, das kann ich mir vorstellen... Verkaufst du manchmal auch Spiele? Im Moment ist unsere Community noch zu klein, aber in ferner Zukunft könnte man sich da vielleicht auch mal eine Sektion dafür einführen.

Du hast schon Recht: wenn da einer die perfekte Lösung herausfindet, dann wäre es wohl ich. 😜 Aber es ist wirklich schwierig und die Lieferanten sind alles andere als hilfreich. Es ist in der Spielebranche ein wenig so wie im Gesundheitswesen mit dem Faxen - ernsthafte Digitalisierung Fehlanzeige.

Was den IT-Spezialisten betrifft, brauchen wir uns keine grossen Sorgen zu machen. Den habe ich fest im Griff 😉

vor 29 Tagen Melden

@Zari😝nein, ich verkauf meine Spiele nicht weiter. Befasse mich immer sehr damit, bevor ich ein Spiel kaufe. Meist hab ich die Regeln bereits im Internet durchgelesen (Nerd? 🤔vielleicht). Na dann, bleibt es spannend auf dem Spielemarkt. Weiter so, du machst das prima!

vor 1 Monaten Melden

Deine Ideen sind sehr gut @Garfield. Du hast auch schon viele Details mitbedacht. Ich habe mir mehr oder weniger genau diese Lösung auch schon überlegt. Ich habe aber gedacht, dass es relativ aufwendig in der Umsetzung ist im Vergleich zum Nutzen. Denn ich habe das Gefühl, dass unsere Mengen meistens ausreichen.

Hattet ihr schon öfters ein Produkt bestellen wollen und dann hat sie schneller jemand anders wegschnappt?

In den letzten Monaten haben sich die Wünsche bezüglich Reservationen oder Vorausbestellungen vermehrt. Vorausbestellungen sind aber mit deutlich mehr Aufwand und Ärger verbunden. Denn zu viele Kunden haben das Gefühl, dass das Produkt in 2 Wochen eintrifft, auch wenn das nirgends steht oder sogar anders vermerkt ist. Wir sehen immer wieder verärgerte Kundenbewertungen bei anderen Shops, weil sie die Vorausbestellungen nicht zufriedenstellen abwickeln können.

Über Reservierungen werde ich aber nochmals genauer nachdenken. Würdest du diese Funktion auch für nicht lieferbare Artikel wünschen? Das wäre dann zwar keine verbindliche Bestellungen, aber du signalisierst uns quasi, dass du dieses Produkt mit hoher Wahrscheinlichkeit bestellen wirst.

Selbstverständlich werden wir bei Kunden einschreiten müssen, die nur reservieren und dann oftmals doch nicht bestellen. Aber das müssen wir im Prinzip heute auch schon evaluieren.

vor 30 Tagen Melden

Vorausbestellungen habe ich bislang nur bei WOG gemacht und dort funktionieren sie tadellos und meistens stimmt auch das Erscheinungsdatum.

Ja mir passiert es des öfteren, dass Produkte die ich im Warenkorb habe plötzlich nicht mehr verfügbar sind und ich noch nicht bestellt habe weil ich noch auf andere warte. Aber ich bin wohl auch nicht der Durchschnitsskunde :D

Reservierungen für nicht lieferbare Artikel könnten auch Sinn machen. Aber ja, das ganze Reservierungssystem könnte komplex werden wenn man es an verschiedene Bedingungen knüpft.

vor 29 Tagen Melden

Das mit dem Reservieren fände ich eine tolle Idee. Ich gehöre leider auch zu denen die oft nur 1-2 Spiele aufs Mal bestellen. Ich bin oft auch gestresst wenn das Mail erscheint: Produkt wieder verfügbar, de schneller isch de geschwinder! Würde ich zuwarten bei Lagerbestand 1 gehe ich eben davon aus das es schnell weg ist

vor 29 Tagen Melden

Danke für die Rückmeldung! Ja, bei Lagerbestand 1 ist es natürlich immer heikel. Wenn es etwas exostisches ist, dann bedeutet es meistens, dass wir einfach nicht mehr Stücke an Lager nehmen möchten. Wenn es aber ein bekanntes Spiel ist, kann es schon innerhalb von Minuten weg sein.

Obwohl wir versuchen, möglichst viele Daten auszuwerten, ist es immer sehr schwer vorauszusehen. Z.B. bei Knarr haben wir einen grossen Ansturm erwartet, viel eingekauft und nun ist auch alles schon weg. Bei Revive wär es ähnlich, nur dass dann nur noch wenige gekauft haben.

vor 29 Tagen Melden

Ich habe nun diesen Thread umbenannt und in die allgemeine Sektion verschoben. Ich hoffe, das geht für dich in Ordnung @Graziano S. .

So werden vielleicht noch mehr Kunden auf das Thema aufmerksam und können Ihre Sicht erzählen 🙂

vor 29 Tagen Melden

Ja klar. Super Service. Schön nehmt ihr euch unserer Anliegen an. Danke

vor 28 Tagen Melden

Und wieder ist ein Spiel aus meinem Warenkorb weg ^^

Das ist halt schon sehr frustrierend, vorallem da es mir doch sehr oft passiert.

vor 28 Tagen Melden

Hm ok. Das tut mir Leid! Um welches Spiel ging es? Ich sehe, dass das wirklich zu oft vor kommt. Wir haben uns wieder Gedanken gemacht, aber das ist ein Teufelskreis, da alle Varianten Nachteile haben.

Bei den Reservationen ist z.B. der Nachteil, dass es nicht an die Preise geknüpft ist. Wenn du reservierst und einen Preis siehst und dann steigt er plötzlich an, bist du ja bestimmt nicht zufrieden 😅

Eventuell wäre es auch eine Möglichkeit, Bestellungen ohne Versandmethode zuzulassen. Wenn man dann später nochmals eine Bestellung aufgibt, wird erst der Versand gewählt. Was hältst du von der Idee?

vor 26 Tagen Melden

@Emanuel Schiendorfer Verstehe den letzten Abschnitt nicht ganz. Einfach immer erst bei der zweiten Bestellung?

Man könnte ja z.B. auch eine "verbindliche" Reservierung anbieten. Sprich ich bezahle den Warenkorb und wähle aus "noch nicht versenden". Das würde das Problem mit den schwankenden Preisen lösen? Und ich kann dann zu einem von mir gewünschten Zeitpunkt alle offenen Bestellungen auslösen. Dann müsste man noch definieren wie lange man solche Bestellungen pausieren kann bevor die Bestellungen automatisch ausgelöst werden?

vor 26 Tagen Melden

@Garfield So ist es auch gedacht. Es ist eine "verbindliche" Bestellung. Man muss den Versand nicht bei der zweiten Bestellung auslösen, sondern dann, wann man möchte. Natürlich hast du Recht: es wird einen maximalen Zeitraum geben. Die Idee ist ja nicht das ewigs zu verzögern. Sondern, sich nur die Produkte zu sichern und uns den einen oder anderen Versand zu ersparen.

Mit den Preisen müssen wir das definitiv noch im Team besprechen. Aus Erfahrung weiss ich, dass das ein sensitives Thema ist. Der Vorschlag löst das Problem mit den schwankenden Preisen nur so halb. Natürlich wird sich niemand beklagen, wenn er bestellt hat und der Preis dann steigt. Wenn er aber bestellt hat und der Preis sinkt noch vor dem Versand, könnte es schon zu Diskussionen führen 🙈

Aber wir werden es einfach testen müssen. Es ist schwierig alles vorauszusehen.

vor 25 Tagen Melden

@Emanuel Schiendorfer Falls der Preis sinkt, könnte man das "zuviel" bezahlte auch einfach in einen Gutschein umwandeln? Dann kommt es euch früher oder später wieder zugute.

vor 23 Tagen Melden

@Garfield Ja, das ist sicherlich eine gute Idee. Wir haben gestern schon einmal mehrere Stunden ein Konzept entwickelt. Aber noch sind wir nicht am Ziel 🙈

Es gibt einfach sehr viele Aspekte: Kundenfreundlichkeit, Buchhaltung, Technische Einbindung usw.

Im letzten Jahr war ja unser neuer Shop das Grossprojekt. In diesem Jahr wird es das Thema rund um Reservierungen und Vorausbestellungen sein 😇

vor 27 Tagen Melden

""Eventuell wäre es auch eine Möglichkeit, Bestellungen ohne Versandmethode zuzulassen. Wenn man dann später nochmals eine Bestellung aufgibt, wird erst der Versand gewählt. Was hältst du von der Idee?""

Das fände ich eine sehr gute idee. Dann sind die spiele gekauft und reserviert und können nach belieben oder mit der nächsten Bestellung ausgelöst werden.

Wenn ich das richtig verstanden habe?

vor 27 Tagen Melden

Ja genau, das wäre die grobe Idee. Über die Details müssen wir uns noch genauer Gedanken machen.