König Brandur ist in Gefahr und fleht um Hilfe! Bei «Die Legenden von Andor» unternimmst du und deine Freunde ein Heldenabenteuer. Als Zwerg, Bogenschützin, Zauberin oder Krieger bekämpft ihr böse Gors, Skrale oder Wardraks. Um eine Legende zu erfüllen, ist perfektes Teamwork gefragt.

Inhaltsverzeichnis:[ Ausblenden ]

    Ein neues Spiel auszuprobieren, ist wie ein Geschenk auszupacken: Man weiss nie, was einem erwartet. Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen, stellt spielezar.ch jede Woche ein Gesellschaftsspiel ausführlich vor. Diese Woche: «Die Legende von Andor»

    Anzahl Spieler
    2 bis 4
    Altersempfehlung
    Ab 10 Jahren
    Spieldauer
    60 bis 90 Minuten

    Spielablauf

    Die Legenden von Andor strotzt nur so vor Spielmaterial. Es ist ein Kennerspiel. Trotzdem legt man gleich los. Man lernt die Regeln während der ersten Prüfung. Um eine Legende zu gewinnen, müsst ihr verschiedene Ziele erfüllen. Diese sind bei jeder Geschichte anders.

    Ein Ziel besteht meistens darin, die bösen Kreaturen von der Burg fernzuhalten. Aber manchmal müsst ihr auch durch ganz Andor reisen, um einen Zaubertrank aufzuspüren oder ihr rettet hilflose Bauern vor Skralen und Trollen.

    Die Legenden von Andor

    Dabei schlüpft jeder Spieler in eine Heldenrolle. Diese Helden haben etwas unterschiedliche Fähigkeiten, welche vor allem im Kampf zum Vorschein kommen. Legenden können an einem Tag bis zu zehn Stunden auf Trab sein. Eine Aktion wie Laufen oder Kämpfen kostet sie eine Stunde.

    Die ersten sieben Stunden sind für Helden ein Klacks. Danach werden auch die Retter Brandurs müde. Ab Stunde Sieben verlieren die Helden Willenspunkte, wenn sie weiterkämpfen. Die Spieler ziehen im Uhrzeigersinn. Haben alle Krieger ihre Zeit aufgebraucht, beginnt ein neuer Tag.

    Die Heldenkarten

    Nun bewegen sich die bösen Gestalten vorwärts. Die Gefahr für das Gute steigt. Eine Ereigniskarte lenkt zudem die Legende in eine unerwartete Richtung. Um ein Fantasy-Biest zu eliminieren, benötigt ihr Stärke- und Willenspunkte. Der Ausgang des Kampfes wird per Würfelwurf bestimmt.

    Spielende

    Die Legende von Andor können positiv, sowie negativ enden. Wenn ihr alle eure Aufgaben erfüllt habt, haben die Helden triumphiert. Die Uhr zickt. Zur Erinnerung: An jedem Tag könnt ihr nur eine beschränkte Anzahl Stunden aktiv sein.

    Für eine Legende habt ihr nur wenige Tage Zeit. Wenn ihr am letzten Tag noch nicht alle Ziele erfüllt habt, dann ist das Spiel verloren. Aber: wahre Helden geben nie auf! Sie versuchen es einfach noch einmal.

    Beurteilung

    Wir haben in den vergangenen Episoden schon einige kooperative Spiele vorgestellt. So zum Beispiel die beiden Kartenspiele «Hanabi» und «The Game». Die Legenden von Andor ist nicht mit ihnen zu vergleichen. Man durchlebt hier ein völlig anderes Spielgefühl.

    Erfunden hat es Michael Menziel. Bis zu diesem Zeitpunkt war er ausschliesslich als Illustrator tätig. Er hat er unzählige Klassiker gestaltet: Die Siedler von Catan, Thurn und Taxis, Stone Age oder Leo muss zum Friseur. Mit die Legenden von Andor ist er auch Spieleerfinder geworden.

    Dabei wurde Menziel sofort mit dem «Kennerspiel des Jahres» 2013 ausgezeichnet. Warum? Es macht unheimlich Spass, gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Jede Legende ist spannend erzählt und dank den Ereigniskarten weiss man nie genau, was auf einem zukommt.

    Spiel des Jahres – der Oscar der Spielebranche Spiel des Jahres – der Oscar der Spielebranche
    Manche Brettspiele stechen aus der Masse heraus. Sie glänzen mit verständlichen Spielregeln, vernünftigen Spielzeiten und modernen Spielmechanismen. Eine...

    Das Brettspiel enthält unzählige Feinheiten. So erhöhen die Helden nicht nur ihre Stärke- und Willenspunkte, sie können auch Ausrüstungen sammeln. Wer einen Pfeilbogen besitzt, greift Gors, Wardraks und Co aus der Distanz an. Mit einem Schutzschild vermeidet man Schäden bei einem verloren Kampf.

    Spielfläche Rückseite

    Die Gestaltung des Spiels ist herausragend. Das war nicht anders zu erwarten. Die Spielfläche ist vorne und hinten bedruckt. Auf der düsteren Rückseite wagt ihr euch in die Mine der Schildzwerge.

    Für wen sind die Legenden von Andor zu bewältigen? Es ist ein Kennerspiel. Für Kinder unter zehn Jahren ist das definitiv nichts! Zudem handelt es sich um ein taktisches Spiel. Alle Helden beraten sich und entwickeln einen gemeinsamen Plan. Nur so lassen sich die Monsterscharen aufhalten.

    Personen, die gerne einfach drauflosspielen, werden dieses Brettspiel nicht besonders mögen. Die Prüfungen werden von Mal zu Mal schwieriger und gelingen längst nicht immer. Wahre Helden sind halt selten!

    Spielcharakter

    Komplexität
    4
    Im Vergleich zu den Spielen, die wir sonst vorstellen, ist es komplex. Erfreulich ist der schnelle Spieleinstieg. Man lernt fast alles während den Legenden.
    Glücksfaktor
    2
    Bei den Kämpfen wird gewürfelt. Ob die Ereigniskarten positiv oder negativ ausfallen, ist ebenfalls Glücksache.
    Strategie
    4
    Nur wer gemeinsam an einem Strang zieht und die Gefahren richtig einschätzt, kann gewinnen. Wer nicht gerne vorausplant, ist hier falsch.
    Kommunikation
    4
    Man ist bei diesem kooperativen Spiel eigentlich dauernd im Austausch. Wer zieht wohin? Wer verteidigt die Burg und wer sucht den Zaubertrank?
    Hektik
    1
    Nein hektisch ist die Legende von Andor nicht, aber zuweilen etwas furchteinflössend.

    Fazit

    Ich bin begeistert von die Legenden von Andor. Ein kooperatives Spiel mit so tiefen strategischen Möglichkeiten, ist aussergewöhnlich. Es handelt sich um ein Kennerspiel und ist daher nicht für Familien mit Kindern zu empfehlen.